Zwischenbilanz nach Abschluss der Mitzeichnungsfrist am 9. März 2017

16.3.2017

Der erste Teil ist erledigt, die Petition geht jetzt in die parlamentarische Prüfung. Das bedeutet jedoch nicht, dass wir uns zurücklehnen und darauf warten, dass etwas passiert – im Gegenteil – die Arbeit geht jetzt erst richtig los:

  1. Bis zum 9. März gesammelt: 556 Online-Unterzeichner und 1.306 Listen-Unterzeichner
    Das ist ein gutes Ergebnis (auch im Vergleich zu anderen Petitionen). Sicherlich hätten wir uns noch mehr Unterstützer gewünscht.

    Wir sammeln weiter Unterschriften für die Bundestagspetition, denn jeder Unterstützer und jede Unterstützerin trägt dazu bei, die Motivation des Ausschusses zu erhöhen.
    Die Unterschriftenlisten können auf der Homepage heruntergeladen werden.
    Die Listen bitte bis zur nächsten Zwischenbilanz zum 31. Mai 2017 an die Initiative-Lärmschutz senden.
    Bürger, die bisher nicht vom Lärm betroffen sind, sollten sich solidarisch mit den betroffenen zeigen und diese Petition ebenfalls unterstützen.
     

  2. eine dazu ergänzende Landtagspetition ist in Potsdam eingereicht. Diese Petition hat einen ähnlichen Inhalt wie die Petition 68955 an den Petitionsausschuss des Bundestages und soll die Landesregierung veranlassen, „…im Bundesrat und den einschlägigen Fachministerkonferenzen unterstützend einzuwirken.“

Hier sind noch Lärmgeplagte und Mitstreiter aus den übrigen 15 Bundesländern gefragt, gleiches zu initiieren, um den politischen Druck in allen Bundesländern und im Bund zu erhöhen.


ACHTUNG: zwei oder mehr gleich- oder ähnlich lautende Begehren in einem Ausschuss werden zu einem Gesamtbegehren zusammengelegt und ergeben somit wenig Sinn. Wir koordinieren die Eingaben über post@initiative-laermschutz.de . 

 

Helfen Sie mit, die Tabelle zu vervollständigen!

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

INITIATIVE
LÄRMSCHUTZ
  • Grey Facebook Icon

Schreiben Sie uns

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now